leninismus:

 

Unter Leninismus versteht man die Summe der Theorien (Denkgebäude)und das Ergebnis der politischen Praxis des russischen Revolutionärs Lenin.

 

Den Ausgangspunkt dieser Theorien bildet das Denkgebäude des Marxismus.

Lenin geht es um die Möglichkeit einer Anwendung des Marx´schen Denkmodells auf die russischen Verhältnisse im Umfeld des 1. Weltkrieges:

 

Sein Problem dabei:

die mit Marx´ Theorien zunächst einmal nicht übereinstimmende Sondersituation und -entwicklung der russischen Gesellschaft und Wirtschaft sowie des dortigen politischen Systems.

 

Seine ´Lösung´:

diese Sondersituation als Folge des imperialistischen Kapitalismus der hochentwickelten Industriestaaten zu erklären ...

...- also am russischen Beispiel aufzuzeigen, daß die von Marx ja seinerseits analysierte internationale Herrschaft des Industriekapitals nicht einfach zu einem weltweiten Industrialisierungsprozeß führe, sondern diesen sogar aufhalte.

Marx´These von der zu erwartenden Weltrevolution könne also nur heißen, daß diese Revolution in den Industriestaaten andere Ablaufgesetze aufweisen werde als in den kolonial abhängig gehaltenen Staaten.

In den letzteren habe die Revolution ein Überspringen der 3. Stufe der Klassengesellschaftsentwicklung zu leisten und ein Nachholen des bis dahin unterbundenen Industrialisierungsprozesses - nun freilich unter der Herrschaft der Partei des Proletariats.

 

Eine solche Überspringungs- und Nachhol-Leistung in auch nur einem der bis dahin kolonial abhängig gehaltenen Staaten sei aber nur möglich, wenn die Weltrevolution auch tatsächlich stattfinde.

 

Das sich allzu lange hinzögernde Warten auf diese Weltrevolution verlange ebenso viel taktische Flexibilität wie der Revolutionsvorgang selbst:

sozialistische Organisationsprinzipien (Verstaatlichungen; Arbeiterkontrolle, Planwirtschaft) könne man vorderhand noch keineswegs allen Gesellschaftsgliedern in gleichem Maße aufnötigen

(Vgl. Bodenrefom 1917, die neues Privateigentum an (landwirtschaftlichen freilich nur) Produktionsmitteln schuf;

oder NEP-Politik während der 20er Jahre, als klar wurde, daß mit der Weltrevolution vorläufig nicht zu rechnen war (Teilprivatisierungen von Produktion und Binnenhandel))