marxismus-entfremdung:

 

Der Begriff bezeichnet den Verlust der Möglichkeit, wesens- und naturgemäß zu fühlen, zu denken und zu handeln ...

- alles werde einem fremd: 

man selbst, die eigene Arbeit und ihre Produkte,

die Kollegen, der Chef, die Familie, ...die Welt -

 

...dergleichen geschehe:

infolge fremdbestimmter Arbeitsverhältnisse auf der Basis privaten, auf Ausbeutung abzielenden Produktionsmittelbesitzes

und infolge von Ideologien, die diese Verhältnisse überwölbten und vorrangig um Besitzinteressen kreisten.

 

Darüber verliere nicht nur der einzelne seine Lebendigkeit.

Die Welt werde dadurch denkbar unwohnlich.