marxismus-geschichte:

 

ist für Marx nichts als eine Phase in der Existenz und Entwicklung der Menschheit - jene Phase, in der es Klassengesellschaften gibt: "Alle Geschichte ist eine Geschichte von Klassenkämpfen."

 

Diese Phase läuft Marx´ Vorstellungen zufolge in gesetzmäßig-zielgerichteten, dialektischen Spiralbewegungen als ein insgesamt 4-stufiger Prozeß ab.

Sein Ziel: die erneut klassenlose/herrschaftslose Gesellschaft im Endkommunismus.

 

Marx hat also eine philosophische - deutende - Betrachtungsweise der menschlichen Geschichte gegenüber.

Seine Betrachtungsweise ist gelenkt von der Vorstellung, daß da ein zielgerichteter Vorgang vorliege.

Marx gehört damit zu den sogenannten Teleologen unter den Geschichtsphilosophen (griech.: telos = Ziel).

 

(Andere Geschichtsphilosophen vertreten demgegenüber beispielsweise zyklische Vorstellungen - Geschichte als ein analog (=ähnlich/entsprechend) gegliederter Kettenvorgang von Entstehen, Wachsen und Vergehen, ohne daß so etwas wie ein prinzipieller Fortschritt ausgemacht werden könne)