stalinismus:

 

Unter Stalinismus versteht man die Summe der Theorien (Denkgebäude) und die politische Praxis/das in Anwendung seiner Theorie errichtete System des russischen Sowjet-Diktators Stalin

(Diktatur von 1929-1953).

 

Den Ausgangspunkt von Stalins Theorie und Diktatur-Praxis bilden Marxismus und Leninismus, aber auch rein persönliche Machtgier.

Im Parteiapparat der Nachbürgerkriegszeit in Rußland (1717 Oktoberrevolution; dann bis 1921 Bürgerkrieg) zu erheblichem Einfluß gelangt, ...

...propagiert Stalin für das Problem der nach dem Ende des Weltkrieges ausgebliebenen Weltrevolution ...

...die seinen persönlichen diktatorischen Bestrebungen förderlichste ´Lösung´:

 

Für die Errichtung des Sozialismus als Vorstufe zum Endkommunismus bedürfe es der von Lenin erhofften Weltrevolution gar nicht.

Der hier zu vollziehende Prozeß sei auch allein in einem Lande möglich (=Theorie vom ´Sozialismus in einem Lande´).

 

Voraussetzung:

eine konsequente Zwangsproletarisierung der gesamten Bevölkerung,

begleitet von staatlichem Erziehungs- und Säuberungsterror -

und: ein Abgehen von dem Prinzip: jedem das Gleiche; stattdessen: jedem nach seiner Leistung (´Helden der Arbeit´);

weitgehende Ersetzung des bisherigen bolschewistischen Internationalismus durch einen intensiv propagierten Sowjet-Patriotismus.

 

Resultat:

...rund 30 Mio. Tote als Opfer eines rabiaten Zwangssystems ...

...merklich sich dynamisierende Industrialisierung Rußlands...